Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Zurück zur Artikelübersicht

Brille ohne Stärke: Worauf beim Kauf des modischen Accessoires zu achten ist

Die Zeiten, in denen Brillen nur bei bestehender Sehschwäche getragen wurden, sind vorbei. Ihr angestaubtes Image haben sie längst abgelegt und sich sogar zu einem modischen Must-have der Hollywood-Stars und Hipster entwickelt. Auch ohne Sehbeeinträchtigung entscheiden sich daher immer mehr Menschen für eine Brille. Wann sich der Kauf einer Brille ohne Stärke lohnt, welche Brillenmodelle es gibt und welche im Trend liegen, erfährst du in unserem Ratgeber. Ausserdem geben wir dir nützliche Tipps, worauf du bei Brillen ohne Stärke achten solltest.

Was sind Brillen ohne Sehstärke?

Wie der Name bereits aussagt, handelt es sich bei Brillen ohne Sehstärke um Fassungen mit Gläsern, die über keinerlei Korrekturfunktion verfügen. Brillen ohne Stärke, die du beim Optiker kaufst, verfügen dabei in der Regel über sogenannte Plangläser. Um Beschwerden wie Kopfschmerzen zu vermeiden, lohnt es sich, auf eine gute Qualität des Glases zu achten und nicht allein auf Fensterglas zu setzen.

Wann machen Brillen ohne Stärke Sinn?

Grundsätzlich besteht bei Brillen ohne Sehstärke keinerlei medizinische Notwendigkeit, diese zu tragen. Anders als Einstärken- und Gleitsichtbrillen sind sie lediglich als modisches Accessoire zu verstehen, mit dem du die Möglichkeit hast, dein Aussehen zu verändern, deine Persönlichkeit zu unterstreichen oder einfach mit dem Trend zu gehen. Grundsätzlich werden Brillenträgern einige markante Eigenschaften zugeschrieben, die du mit dem Tragen einer Brille ohne Stärke unterstützen kannst. Zu diesen Qualitäten gehören:

  • Selbstbewusstsein
  • Intelligenz
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Kompetenz

Etwas anders sieht es bei Sonnenbrillen ohne Stärke aus: Natürlich können auch sie als schönes Accessoire verstanden werden. Zusätzlich erfüllen sie aber auch den praktischen Zweck, die Augen vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Auch Sportbrillen gibt es häufig ohne Sehstärke, um beispielsweise das Verletzungsrisiko der Augen zu reduzieren.

Modelle, Grössen, Farben – Welche Brillen ohne Stärke stehen zur Auswahl?

Die Auswahl an Brillen ohne Sehstärke ist riesig und richtet sich nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt“. Grundsätzlich kannst du alle Brillenfassungen auch mit Gläsern ohne Sehstärke erhalten. Natürlich ist auch das Angebot an unterschiedlichen Grössen, Farben und Modellen gross. Auch hochwertige Designer-Brillen sind ohne Stärke beim Optiker erhältlich.

Welche Brillenmodelle, etwa Hornbrillen, liegen im Trend?

Wer mit dem Trend gehen will, setzt bei seiner Fake-Brille auf grosse Modelle mit sogenannten XXL-Fassungen. Bei den Gestellen sind sowohl Hornbrillen als auch jene mit dünnen Metallrahmen angesagt. Abhängig von der Gesichtsform passen sowohl runde als auch rechteckige Modelle in unterschiedlichen Grössen. Auch mit extravaganten Brillen in ausgefallenen Designs liegst du bei Brillen ohne Stärke richtig.

Auf welche Eigenschaften der Gläser sollte ich bei einer Brille ohne Stärke achten?

Auch wenn du die Brille ohne Stärke lediglich als modisches Accessoire nutzt, gibt es dennoch einige Eigenschaften, auf die du beim Kauf der Brille achten solltest. Das sind zum Beispiel:

  • Entspiegelung: Mit entspiegelten Gläsern vermeidest du unschöne Lichtreflexe. Ausserdem verhinderst du Ermüdungserscheinungen der Augen.
  • harte Beschichtung: Um hässliche und blicktrübende Kratzer zu vermeiden, lohnt es sich, auf Gläser mit einer Hartschicht zu setzen.
  • Interferenz- beziehungsweise Blaulichtfilter: Dieser Filter ist vor allem dann sinnvoll, wenn du die Fake-Brille auch während der Arbeit am Computer nutzt. Durch den Filter wird verhindert, dass Teile des blauen Lichts als schädliche HEV-Strahlen in die Augen dringen. In der Folge kannst du mit diesen speziellen Computerbrillen Ermüdungserscheinungen und Augenerkrankungen vorbeugen.

Tipp: Eine Brille ohne Stärke benötigt dieselbe Pflege wie eine „normale“ Brille. Reinige sie daher regelmässig unter fliessendem Wasser mit etwas Spülmittel und trockne sie mit einem Mikrofasertuch sanft ab.

Worauf ist bei der Fassung der Brillen ohne Stärke zu achten?

Auch bei einer Brille ohne Stärke ist es wichtig, dass sie richtig sitzt. Achte deshalb darauf, dass

  • die Brille dein Gesicht an höchstens vier Stellen berührt: zweimal an den Ohren und zweimal an der Nase
  • die Wimpern keinerlei Kontakt zum Glas haben
  • die Brille ohne Stärke sich angenehm trägt, keine Schmerzen verursacht und keine Druckstellen hinterlässt
  • mögliche vorhandene Nasenpads immer einen flächigen Kontakt zu deiner Nase haben
  • die Brillenbügel nur einen minimalen Abstand zu deinen Schläfen aufweisen

Welche Filterkategorien gibt es bei Sonnenbrillen ohne Stärke?

Trägst du eine Sonnenbrille, spielt der UV-Schutz eine wesentliche Rolle. Hierbei solltest du auf einen entsprechenden UV-A- und UV-B-Filter achten. Sie filtern die gefährliche UV-Strahlung bei direkter Sonneneinstrahlung. Entzündungen der Horn- und Bindehaut sowie sogar Krebs kannst du so verhindern. Für optimale Sichtverhältnisse gibt es verschiedene Filterkategorien, die abhängig von der Verwendung einen unterschiedlichen Blendschutz bieten. Diese Kategorien sind:

  • Kategorie O: Geeignet für trübe Tage und die Dämmerung.
  • Kategorie 1: Sinnvoll für bedeckten Himmel.
  • Kategorie 2: Eignet sich für sommerliche Tage in unseren Breitengraden.
  • Kategorie 3: Schützt vor Sonneneinstrahlung am Meer, in Südeuropa, auf Schnee und in den Bergen.
  • Kategorie 4: Passend für Aufenthalte auf Gletschern und im Hochgebirge.

Das könnte dich auch interessieren

Gleitsichtbrillen bringen mehr Komfort beim Sehen im Fern- und Nahbereich

Gleitsichtbrillen vereinen mehrere Funktionen in einer Sehhilfe – nämlich verschiedene Sehstärken im oberen, mittleren und unteren Bereich der Gläser. Wer kurzsichtig ist und gleichzeitig an zunehmender Altersweitsichtigkeit leidet, kann mit ein und derselben Brille lesen und in zwei Entfernungen scharf sehen: In die Nähe und in die Ferne. Der lästige Wechsel zwischen der normalen und der Lesebrille entfällt. Kontaktlinsen können das nicht, denn sie sitzen direkt auf dem Augapfel und bewegen sich mit ihm. Bis auf wenige Ausnahmen sind die meisten Träger mit ihrer Gleitsichtbrille zufrieden. Probleme treten durchaus anfangs kurz auf, verschwinden überwiegend aber nach einer Eingewöhnungszeit.

Exophthalmus – Ursachen, Diagnose und Therapie

Der Begriff Exophthalmus beschreibt das Hervortreten des Augapfels aus der Augenhöhle. Abhängig von der Ursache, kann ein Exophthalmus einseitig oder beidseitig auftreten. Auch der Schweregrad und die damit verbundenen Symptome variieren. Leidest du an einer Vorwölbung der Augen, solltest du die zugrunde liegende Erkrankung durch einen Augenarzt ermitteln lassen. Mit der richtigen Therapie kann sich ein Exophthalmus zurückbilden. Hier erfährst du mehr zu Ursachen, Symptomen, Diagnose und Therapie.

Amsler Gitter: Effektive Untersuchung der Augen durch einen einfachen Test

Mit zunehmendem Alter nimmt das Risiko für Sehstörungen und Krankheiten an den Augen deutlich zu. Um vor allem schwerwiegende Krankheiten, wie die bis zur Erblindung führende Makuladegeneration, frühzeitig zu erkennen, sind regelmässige Untersuchungen beim Augenarzt empfehlenswert. Du kannst dein Sehvermögen aber auch selbst testen: Der Amsler-Gitter-Test ist aufgrund seiner Einfachheit schnell zu Hause durchzuführen. Was das Amsler Gitter ist, wann sich ein Test lohnt, welche Erkrankungen du damit erkennst und bei welchen Symptomen eine ärztliche Behandlung notwendig ist, erfährst du im folgenden Ratgeber. Ausserdem erläutern wir, welche Behandlungsoptionen es bei der Makuladegeneration gibt.

Pupillardistanz: Den richtigen Augenabstand einfach ermitteln

Du möchtest dir eine neue Brille zulegen? Dann benötigst du nicht nur Werte wie Dioptrien, Sphäre und Zylinder, sondern auch die sogenannte Pupillardistanz. So wird der Abstand von der Mitte der Pupillen bis zu deinem Nasenrücken bezeichnet. Dieser Augenabstand ist bei der Brillenherstellung wichtig, denn nur so ist gewährleistet, dass sich der Brillenglasmittelpunkt direkt vor deinen Pupillen befindet und du scharf sehen kannst.

Diabetische Retinopathie: wenn Diabetes die Augen krank macht

Die Volkskrankheit Diabetes kann vielfältige Folgen haben. Eine von ihnen ist die häufigste Ursache, wenn Erwachsene in Europa erblinden: die diabetische Retinopathie. Der hohe Blutzucker sorgt für Veränderungen von Gefässen überall im Körper und hat auch auf die Augen Einfluss. Was genau verbirgt sich hinter der lateinischen Bezeichnung? Welche Symptome weisen auf diese Erkrankung hin, und wie kannst du dich vor der Erblindung schützen? Diese und andere wichtige Fragen rund um die Diabetikerkrankheit schauen wir uns einmal näher an.

Brille für Farbenblinde – Farben wieder natürlich erkennen

An tatsächlicher Farbenblindheit leiden die wenigsten. Meistens handelt es sich um eine Rot-Grün-Schwäche, die harmlos ist und die gesamte Sehleistung ansonsten nicht beeinträchtigt. Der Betroffene erkennt entsprechend alles klar und scharf, während er lediglich bestimmte Farbtöne nicht klar unterscheiden kann. Da dieser Effekt oftmals auch unbemerkt bleibt, gibt es einen Farbsehtest, der zeigt, ob eine Schwäche vorliegt. Ist das der Fall, gibt es Brillen für Farbenblinde, die erlauben, alle Farben wieder naturgetreu zu sehen.